Social Media

Suchen...

Service

Medienkonsum im Umbruch der Zeit

Die jüngeren Semester und den Lesern und Leserinnen können sich keine Zeit mehr ohne das Internet vorstellen. Vermutlich ist ihnen auch nicht zuzumuten, ein Leben ohne Smartphone anzunehmen. Was heute als Selbstverständlichkeit gilt, hat enorme Auswirkungen auf unseren Medienkonsum. Nun ist es nicht so, dass man dem Papier- und Buchdruck vollständig abgesagt hat. Zwar galt es über mehrere Jahre als klare Vorhersage, diese Vorhersage hat sich aber nicht erfüllt. Auch heute wird der Konsument noch Bücher bestellen oder sie gar im Geschäft erwerben. Er liest weiterhin Bücher und kauft auch noch heute seine Zeitung am Kiosk. Zwar ist bei vielen jungen Kunden ein geringeres Interesse festzustellen, dennoch ist der Papier- und Buchdruck noch lange nicht dem Ende geweiht. Großen Einfluss hat diese Entwicklung auch auf den Arbeitsmarkt. Neue Berufschancen ermöglichen außergewöhnliche Karrieren.

Berufliche Chancen in der neuen Medienwelt

Man braucht dazu nur einen Blick in den Morgenzug einer Berliner U-Bahn werfen. Kaum ein Blick ist erhoben, fast jeder blickt in sein Smartphone und konsumiert Medien. Grundsätzlich ist auch kein Medium zufällt so aufgebaut wie es konzipiert wurde und wie es ein Konsument zu Gesicht bekommt. Es wird von Menschen gesteuert und designt, die im Hintergrund die Fäden ziehen. Wie genau das funktioniert, können Interessenten in einem Medienpsychologie Master Studium erlernen. Die Nachfrage nach Spezialisten ist groß. In diesem Studium geht es im Kern um die Mediennutzung und deren Wirkung auf den Konsumenten. Man weiß heute, dass Medien ein mächtiges Instrument darstellen und die Meinung von Menschen beeinflussen können. Sie brauchen nur ein gewisses Maß an Selbstreflexion zeigen, um die Wirkung von Medien feststellen zu können.

Möglichkeiten zur Selbstreflexion

Nehmen Sie sich in einer freien Minute ein Bild zur Hand das ihnen gefällt. Wenn Sie das Bild fesselt, dann weckt das statistisch auch ein Kaufinteresse beim Konsumenten. Ein abschreckendes bzw. wenig fesselndes Bild bewirkt genau das Gegenteil. Aus diesem Grund werden Fotografen hohe Summen bezahlt, um beispielsweise in Werbeproduktionen für Lebensmittel die richtigen Fotos zu produzieren. Man möchte mit schönen Fotos Emotionen erzeugen die eine erwünschte Reaktion hervorrufen sollen. Im Rahmen des Studiums erlernen Studierende, dass Medien stets mit einer dahintersteckenden Psychologie erzeugt bzw. genutzt werden.

Auch interessant

Deutschland & Welt

Köln. Krönender Abschluss für die 16. Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“: Mit Staffelbestwerten beim Gesamtpublikum und in der...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Die fünfte Jahreszeit steht an und für viele gehört Alkohol zum ausgelassenen Feiern dazu, doch übermäßiger Alkoholkonsum ist nicht nur zur Karnevals- oder...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Nach veränderten Versetzungsregelungen im ersten Schuljahr nach Ausbruch der Corona-Pandemie haben im Schuljahr 2021/2022 wieder deutlich mehr Kinder und Jugendliche eine Klassenstufe wiederholt....

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Die in Deutschland ansässigen Brauereien und Bierlager haben 2022 insgesamt rund 8,8 Milliarden Liter Bier abgesetzt. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, stieg...

Deutschland & Welt

München. Die Kraftstoffpreise in Deutschland sind im ersten Monat des Jahres gestiegen. Vor allem Benzin hat sich gegenüber Dezember spürbar verteuert. Dies zeigt die...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Im Jahr 2022 sind mehr als doppelt so viele Menschen von den 23 größten deutschen Verkehrsflughäfengestartet oder gelandet als im Vorjahr. Wie das...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Frauen haben im Jahr 2022 in Deutschland pro Stunde durchschnittlich 18 % weniger verdient als Männer. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, erhielten Frauen...

Blaulicht

Recklinghausen. Am Donnerstagabend kam es in Recklinghausen-Ost zu einem Zugunglück. Ein 10-jähriges Kind wurde dabei tödlich verletzt. Ein weiteres 9-jähriges Kind erlitt schwerste Verletzungen...

Anzeige