Social Media

Suchen...

Blaulicht

Bombenfund an der Eisenbahnstraße: Entschärfung im Laufe des Tages

Symbolfoto: Henning Hünerbein

Mönchengladbach. Auf dem Bahngelände an der Eisenbahnstraße ist Freitagabend eine 250 Kilogramm schwere britische Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden worden, die heute noch entschärft werden muss. In einem 250-Meter-Radius um die Fundstelle muss evakuiert werden. Die Evakuierung ist nach dem jetzigen Stand ab 10 Uhr geplant, die Bewohner*innen werden von Ordnungsamt und Feuerwehr ab 8 Uhr unter anderem mit Lautsprecherdurchsagen über die geplante Evakuierung informiert.

Die Entschärfung wird durchgeführt, sobald die Evakuierungsmaßnahmen abgeschlossen sind. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf ist vor Ort.

Im Radius von 250 bis 500 Metern um die Fundstelle dürfen sich während der Entschärfung keine Personen im Freien aufhalten. Außerdem sollten die Fenster geschlossen bleiben. Aus Sicherheitsgründen werden die Straßen an und rund um die Fundstelle gesperrt. Der Zugverkehr auf der Hauptstrecke Mönchengladbach – Aachen wird eingestellt. Die Straßen im 500-Meter-Radius werden ab 10 Uhr für jeglichen Verkehr gesperrt.

Im Evakuierungsbereich leben rund 1.900 Personen, im Radius von 250-500 Metern sind rund 2.600 Personen betroffen.
Wer im Evakuierungsbereich wohnt und während der Maßnahmen keinen anderen Aufenthalt hat, kann Busse nutzen, die ab 9 Uhr an der Espenstraße / Ecke Heimstraße und Taunusstrasse / Ecke Wickrather Straße bereitgestellt werden. Sie werden zur Gemeinschaftsgrundschule Hockstein, Klusenstraße gebracht, für Verpflegung ist gesorgt. Für bettlägrige Personen, die im Evakuierungsbereich wohnen, kann über die Telefonnummer 19222 ein Krankenwagen angefordert werden.
Alle Informationen für die betroffenen Anwohner und Betriebe, unter anderem die Adressen des Gebietes, das evakuiert werden muss, sowie die Liste der Straßen, die gesperrt werden, werden auf der Internetseite www.notfallmg.de eingestellt.

Für Rückfragen betroffener Bürger*innen wird im Laufe des Vormittags das Bürgertelefon 02161 25 54321 geschaltet.

PM/Stadt Mönchengladbach

Auch interessant

Blaulicht

Möchengladbach. Bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Limitenstraße / Gracht ist eine 18-jährige Fußgängerin am Dienstagmorgen, 31.11.2021, schwer verletzt worden. Nach derzeitigem Kenntnisstand überquerte...

Deutschland & Welt

Berlin. Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hat bundesweit einheitliche Kriterien für mögliche strengere Corona-Maßnahmen gefordert. Vor dem Bund-Länder-Treffen zur Corona-Krise sprach sich Hauptgeschäftsführer Gerd...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Berufspendlerinnen und -pendler setzen auch für kurze Arbeitswege vor allem auf das Auto. Im Jahr 2020 gaben 40 % von ihnen an, für...

Deutschland & Welt

Köln. In NRW sollen Clubs und Bars wieder geschlossen und die Auslastung der Fußballstadien erneut begrenzt werden. Dies sieht nach Informationen des „Kölner Stadt-Anzeiger“...

Deutschland & Welt

Berlin. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der FDP, Stephan Thomae, schließt es nicht aus, dass Schulen wieder zu anderen Unterrichtsmodellen greifen müssen. „Und da kann es...

Deutschland & Welt

Köln. Jetzt steht fest, es war kein Abschied für immer: „Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei“ geht bei RTL weiter als actionreiche Eventfilm-Reihe...

Deutschland & Welt

München. Der ADAC verzeichnet in seiner aktuellen Monatsauswertung der Kraftstoffpreise neue Jahreshöchststände für Benzin und Diesel im November 2021. So wurde für Super E10...

Deutschland & Welt

Berlin. Die scheidende Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) hat sich gegen Schließungen von Kulturinstitutionen ausgesprochen. Theater, Opern, Museen und viele Kinos hätten in erstklassige Hygienekonzepte...

Anzeige