Social Media

Suchen...

Blaulicht

Zwei Personen nach Leichtflugzeugabsturz in Nordholz gestorben

Themenbild: Pixabay

Cuxhaven. Am heutigen Morgen wurde kurz nach 10:00 Uhr der Absturz eines motorisierten Leichtflugzeuges gemeldet, das in Brand geraten ist.

Der Unfall hat sich auf dem nichtmilitärischen Teil des Flughafens Nordholz, Sonderlandeplatz Nordholz-Spieka, ereignet. Hierbei sind nach jetzigem Stand 2 Personen tödlich verunglückt.

Feuerwehr, Rettungskräfte und Polizei sind vor Ort.

Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung mit Sitz in Braunschweig hat die Ermittlungen zur Unfallursache vor Ort aufgenommen.

Nach ersten Ermittlungen hat sich der Unfall so zugetragen, dass das Kleinflugzeug kurz nach dem Start in einem Maisfeld abgestürzt und in Brand geraten ist. Die Identität der Insassen ist noch nicht zweifelsfrei geklärt, es werden weitere identifizierende Ermittlungen durchgeführt. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen ermittelt, ob der Absturz technische oder fliegerische Gründe hat. Die Polizeiinspektion Cuxhaven ermittelt, ob es sich um Fremdverschulden handelt.

Wann erste Ergebnisse vorliegen, ist noch völlig unbekannt.

PM/Polizei Cuxhaven

Anzeige. Scrolle, um weiterzulesen.

Auch interessant

Deutschland & Welt

Düsseldorf. Im nordrhein-westfälischen Zentrallager für die Corona-Impfstoffe liegen 2.308.780 Impfdosen, für die es in NRW aktuell keine Interessenten gibt. Das hat am Montag eine...

Deutschland & Welt

Berlin. Der Vorsitzende der FDP, Christian Lindner, unterstützt den Vorschlag, Kindern über zwölf Jahren generell ein Impfangebot zu machen. Im Inforadio vom rbb sagte...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Medizinischer Fortschritt und steigender Wohlstand führen dazu, dass die Menschen in unserer Gesellschaft immer älter werden. Im Jahr 2020 waren hierzulande 20 465...

Anzeige