Social Media

Suchen...

Lokales

Kinder fit machen für Kita oder Schule

Themenbild: Pixabay

Mönchengladbach. Wenn Kinder keine Kindertagestätte besuchen, dann ist es für sie oft deutlich schwieriger sich in ein Lernumfeld einzugewöhnen. Etwas gezielt zu erlernen oder sich gemeinsam mit anderen etwas zu erarbeiten, ist für sie völlig fremd.

Bereits in der frühen Kindheit werden die Grundlagen für späteres erfolgreiches Lernen und damit für gute Entwicklungs-, Teilhabe- und Aufstiegschancen gelegt. Deswegen haben der Fachbereich Schule und Sport, Jugendamt und die Schulaufsicht zusammen mit dem zuständigen Landesministerium und der Hochschule Niederrhein ein landesgefördertes Modellprojekt entwickelt: “So früh wie möglich – Bildungsbande knüpfen”. Das Projekt ersetzt dabei nicht den Besuch einer Kita, sondern ist ein erstes Angebot bis die Kinder einen Platz in der Kita haben oder in die Schule gehen. Auch Sprachförderung ist dabei ein zentrales Thema. Das städtische Projekt SOE (Süd-Ost-Europa) unterstützt die Familien und pädagogischen Kräfte der Bildungsbande. Die Mitarbeiterinnen stellen eine Brücke zwischen Familien und dem Modellprojekt Bildungsbande dar. Sie stellen das Modellprojekt vor und laden in der Familiensprache zum Kennenlernen ein, begleiten Elterngespräche und die Anmeldung in das Regelsystem KiTa bzw. Grundschule.

Jetzt haben die ersten 20 teilnehmenden Kinder eine Urkunde erhalten. Der Fachbereichsleiter Harald Weuthen freut sich diese, den Kindern geben zu können: “Es ist schön zu wissen, dass wir hier schon früh ansetzen können und es so für die Kinder zukünftig leichter sein wird, wenn sie in die Kita oder Schule kommen.”

Schulamtsdirektor Christoph Eich dankt dabei allen Beteiligten: “Bei diesem Projekt hat es eine Vielzahl an Mitwirkenden und Unterstützern gegeben. Durch den gemeinsamen Einsatz ist jetzt möglich, diesen Kindern ihre Urkunde geben zu können und das Projekt auch weiter fortsetzen zu können.” Dieser Dank gilt vor allem auch den Kräften des Vereins zur Bildungsförderung e. V., die vor Ort direkt mit den Kindern gearbeitet haben.

Das Bildungsangebot “Bildungsbande” ist dabei auch direkt mit Schulen und Schulsozialarbeit vernetzt. “So früh wie möglich – Bildungsbande knüpfen” läuft seit Februar 2021 an den Familiengrundschulzentren Evangelische Grundschule Pahlkestraße und Gemeinschaftsgrundschule Waisenhausstraße mit je 10 Kindern von 4 bis 6 Jahren an 2 bis 4 Vormittagen in der Woche (abhängig von der pandemischen Entwicklung).
Außerdem werden die Eltern gezielt mit angesprochen und eingebunden.

Die Bildungsbande haben sich schon in kurzer Zeit als Starthilfe für den Einstieg in das Bildungssystem mit einer multiprofessionellen Zusammenarbeit und Begleitung der Familien bewährt. Das Modellprojekt wird von der HS Niederrhein wissenschaftlich begleitet und evaluiert. Im Herbst 2021 beginnt die zweite Durchführungsphase des Modellprojekts in Rheydt und Gladbach. Mönchengladbach ist dabei eine von insgesamt drei Modellkommunen in NRW.

PM/Stadt Mönchengladbach

Anzeige. Scrolle, um weiterzulesen.

Auch interessant

Deutschland & Welt

Düsseldorf. Im nordrhein-westfälischen Zentrallager für die Corona-Impfstoffe liegen 2.308.780 Impfdosen, für die es in NRW aktuell keine Interessenten gibt. Das hat am Montag eine...

Deutschland & Welt

Berlin. Der Vorsitzende der FDP, Christian Lindner, unterstützt den Vorschlag, Kindern über zwölf Jahren generell ein Impfangebot zu machen. Im Inforadio vom rbb sagte...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Medizinischer Fortschritt und steigender Wohlstand führen dazu, dass die Menschen in unserer Gesellschaft immer älter werden. Im Jahr 2020 waren hierzulande 20 465...

Anzeige