Social Media

Suchen...

Lokales

Baustart für die attraktive Umgestaltung des Keplerplatzes

Foto: Stadt Mönchengladbach

Mönchengladbach. Die Umgestaltung des Keplerplatzes kann beginnen. Das Förderprojekt der Sozialen Stadt Rheydt soll den Platz als Aufenthaltsort für die Quartiersbewohnerinnen und –bewohner attraktiver machen und die Grabeskirche St. Josef besser in Szene setzen.

Zunächst wurde im Rahmen der Baumaßnahme der Platz „aufgeräumt“ und zum Teil schon von seinen alten Mauern, Beeten, Zäunen und dichten Strauchpflanzungen befreit. Der Quartiersplatz soll sichtbarer werden. Die markanten Bestandsbäume bleiben erhalten, werden aber durch neue Ziergehölze, Gräser- und Staudenpflanzungen ergänzt. Im nördlichen Bereich des Quartiersplatzes werden die Längsparkplätze zu Schrägparkplätzen umgestaltet, sodass acht weitere Stellplätze zur Verfügung stehen. In Summe werden insgesamt rund 300 Quadratmeter Fläche entsiegelt. Mit neuen Leuchtmasten wird eine bessere Beleuchtung des Platzes erzielt. Ein zentraler „Rasenteppich“ wird als multifunktionale Spiel- und Veranstaltungswiese zur Verfügung stehen und mit Sitzmöbeln flankiert.

Ein „urbanes Sofa“ lädt zum Verweilen ein. Südlich der Platzfläche wird das Spielangebot durch Kletterelemente ergänzt. „Wir steigern die Aufenthaltsqualität für die Menschen im Quartier und erhöhen die Sicherheit. Angsträume werden gezielt beseitigt“, erklärt Stadtdirektor und Technischer Beigeordneter Dr. Gregor Bonin. In mehreren Beteiligungsveranstaltungen konnten sich die Bürgerinnen und Bürger an den Planungen beteiligen. Ein großer Wunsch war es, einen deutlichen Mehrwert für Familien mit Kindern zu erzielen. „Und das setzen wir nun um“, so der Stadtdirektor. Der östliche Teil mit der St. Josef-Kirche bleibt wie er ist. Die kircheneigenen Grünanlagen sowie öffentliche Gehwege wurden bereits aufgewertet. Der westliche Teil beinhaltet eine gartenähnliche Grünfläche, die mit Zäunen, Hochbeeten und Büschen nur schwer einsehbar und zugänglich ist.

Bei der Maßnahme handelt es sich um ein Teilprojekt der Gesamtmaßnahme „Soziale Stadt – Innenstadtkonzept Rheydt (SoRy II)“. Das Projektgebiet umfasst inklusive Platz und Straßenraum rund 6.100 Quadratmeter. Insgesamt rund 660.000 Euro werden investiert, der Förderanteil beträgt rund 500.000 Euro. Die Fertigstellung ist für Anfang des dritten Quartals 2021 vorgesehen. Mehr Infos und Fragen zur Umsetzung beantwortet das Quartiersmanagement Rheydt, Kontaktdaten gibt es auf www.mein-rheydt.de.

PM/Stadt Mönchengladbach

Auch interessant

Deutschland & Welt

Köln. Krönender Abschluss für die 16. Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“: Mit Staffelbestwerten beim Gesamtpublikum und in der...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Die fünfte Jahreszeit steht an und für viele gehört Alkohol zum ausgelassenen Feiern dazu, doch übermäßiger Alkoholkonsum ist nicht nur zur Karnevals- oder...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Nach veränderten Versetzungsregelungen im ersten Schuljahr nach Ausbruch der Corona-Pandemie haben im Schuljahr 2021/2022 wieder deutlich mehr Kinder und Jugendliche eine Klassenstufe wiederholt....

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Die in Deutschland ansässigen Brauereien und Bierlager haben 2022 insgesamt rund 8,8 Milliarden Liter Bier abgesetzt. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, stieg...

Deutschland & Welt

München. Die Kraftstoffpreise in Deutschland sind im ersten Monat des Jahres gestiegen. Vor allem Benzin hat sich gegenüber Dezember spürbar verteuert. Dies zeigt die...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Im Jahr 2022 sind mehr als doppelt so viele Menschen von den 23 größten deutschen Verkehrsflughäfengestartet oder gelandet als im Vorjahr. Wie das...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Frauen haben im Jahr 2022 in Deutschland pro Stunde durchschnittlich 18 % weniger verdient als Männer. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, erhielten Frauen...

Blaulicht

Recklinghausen. Am Donnerstagabend kam es in Recklinghausen-Ost zu einem Zugunglück. Ein 10-jähriges Kind wurde dabei tödlich verletzt. Ein weiteres 9-jähriges Kind erlitt schwerste Verletzungen...

Anzeige