Social Media

Durchsuchen

Deutschland & Welt

Coaching Hype in Deutschland: Wer hat wirklich das Zeug dazu?

Themenbild: Unsplash

Mönchengladbach. Zurzeit zeichnet sich in Deutschland ein echter Coaching Hype ab. Dafür gibt es aber gute Gründe, denn hier geht es um professionelle Beratung, Begleitung und Unterstützung von Personen, die entweder mit Führungs- oder wichtigen Steuerfunktionen ausgestattet sind oder aber auch im privaten Bereich Hilfe brauchen.

Coaching bedeutet in vielerlei Hinsicht die Weiterentwicklung individueller oder auch kollektiver Lern- und Leistungsprozesse. Ein Ausbildungsinstitut für Systemisches Coaching bietet die optimale Ausbildung, um ein ausgezeichneter Coach zu werden.

Wer hat das Zeug dazu?

Wer ein Coach werden möchte, der sollte Spaß am Umgang mit Menschen haben. Auch die Persönlichkeitsentwicklung sollte zu den persönlichen Interessen gehören. Prinzipiell kann jeder eine Coaching Ausbildung anstreben, vollkommen unabhängig vom erreichten Schulabschluss oder des gewählten Berufes.

Außer dem Mindestalter von 25 Jahren, das bei vielen Instituten gefordert wird, gibt es keine weiteren Einschränkungen. Das Mindestalter beruht auf der Tatsache, dass eine bestimmte Lebenserfahrung vorhanden sein sollte, bevor man zu einem Coach werden sollte. Nichtsdestotrotz gibt es einige Merkmale, die auf jeden Fall von Vorteil sind, wenn man eine Ausbildung als Coach anstrebt.

Die bereits gerade angesprochene Lebenserfahrung ist sicherlich äußerst hilfreich, jedoch reicht diese als Alleinstellungsmerkmal keinesfalls aus. Man sollte zudem über eine eigene Persönlichkeit verfügen und sowohl Interesse am Menschen als auch an dessen Persönlichkeitsentwicklung haben.

Von Vorteil für eine Tätigkeit als Coach können darüber hinaus Vorkenntnisse in den Bereichen NLP, Heilpraktik, Pädagogik, Psychologie oder auch aus dem Bereich des Trainings für Führungskräfte sein.

Das macht professionelles Coaching aus

Professionelles Coaching umfasst natürlich mehr als gute Ratschläge und Empathie. Ein gut ausgebildeter Coach verfügt über ein entsprechendes Fachwissen, Methoden und Techniken. Eine sehr wichtige Rolle spielt aber auch immer die Persönlichkeit eines Coaches, denn dank ihr strahlt ein Coach auch gleichsam seine Kompetenz und seine Qualifikation aus.

Hilfe zur Selbsthilfe zu geben, das sollte das Ziel eines guten Coachings sein. Somit muss ein Coach in der Lage sein, mit Hilfe gezielter Fragen den Kunden dabei zu helfen, selbst auf die passenden Lösungen zu kommen. Eine selbst gefundene Antwort führt in der Regel dazu, dass der Gecoachte mit größerer Wahrscheinlichkeit seinen eigenen Weg geht. Wie ein Klient auf seinen Weg findet, hängt immer von dessen Persönlichkeit ab.

Anzeige. Scrollen, um weiterzulesen.

Während der eine Klient eher einen Coach benötigt, der ihm aufmerksam zuhört, um während des Erzählens seine eigenen Lösungen zu finden, benötigt der andere Klient eher Impulse, Ratschläge und Tipps. Ein gut ausgebildeter Coach kann hier immer auf die notwendigen und passenden Techniken und Strategien zurückgreifen, um den jeweiligen Klienten zu unterstützen.

Die Coachingausbildung

Wer sich für eine Coaching Ausbildung interessiert, der sollte auf jeden Fall darauf achten, dass die ausgewählte Ausbildung qualifiziert ist. Im Klartext bedeutet das, dass die Ausbildung den Richtlinien der großen Coachingverbände entspricht, – und sie muss zertifiziert sein. Doch bereits vor dem Beginn der Ausbildung muss man sich darüber im Klaren sein, für welche Art des Coachings man sich interessiert.

Die Entscheidung kann mitunter recht schwer fallen, denn die Auswahl ist hier recht groß. Entscheiden kann man sich beispielsweise für ein systemisches Coaching, NLP, Hypnose, Mediation, Aufstellungsarbeit, Mentalcoaching, Führungskräftecoaching, Gründercoaching, Mediencoaching und noch viele weitere.

Am Markt positionieren

Der Coaching Markt ist nicht umsonst sehr groß. Auf der anderen Seite ist auch der Bedarf für einen Coach extrem angestiegen. So vielfältig die Coach Ausbildung ist, so umfangreich sind natürlich auch die Bedürfnisse der Kunden. Diese können ihre Bedürfnisse oftmals nicht sehr gut definieren. Umso wichtiger ist es daher, dass man sich mit seinen Fähigkeiten und Schwerpunkten am Markt klar positioniert und für eine gute Sichtbarkeit sorgt.

Das funktioniert am besten, indem man seine eigenen Inhalte für die jeweilige Zielgruppe klar und verständlich definiert. Auf diese Weise wird ein qualifizierter Coach auch als echter Experte auf seinem Gebiet wahrgenommen.

Ein breit gestreutes Portfolio ist hier leider kein Indiz für besondere Qualifikationen, denn ein Klient kann so keine Spezialisierung erkennen. Aus diesem Grund ist eine klare Definition der eigenen Spezialisierung unerlässlich, um so konkret die Bedürfnisse des Klienten decken zu können. Der Erfolg eines so aufgestellten Coaches wird sich entsprechend schnell einstellen.

Erfolg durch gezielte Angebote

Spezialisierung ist gleichzusetzen mit Qualität. Die Spezialisierung ist letztlich ein Garant für den Klienten, dass er zu jeder Zeit und in jeder Situation die Hilfe bekommt, die er benötigt und erwartet.

Ein solches Ziel kann ein guter Coach aber nur dann erreichen, wenn er sich seiner selbst und seiner Fähigkeiten auch wirklich sicher ist. Jemand, der so aufgestellt ist, beginnt keinesfalls eine Preisdiskussion und verkauft sich unter Wert. Wer sich seiner Fähigkeiten und seines Könnens sicher ist, der ist auch seinen Preis wert und verhandelt an dieser Stelle nicht.

Unabhängig von den erlernten Fähigkeiten als Coach ist hier aber auch die Vermarktung der eigenen Kompetenz unerlässlich. Hierfür stehen gerade heutzutage viele Möglichkeiten zur Verfügung. Besonders die Digitalisierung bietet hier eine Reihe von Möglichkeiten, wie beispielsweise Online-Marketing, Social Media oder auch das Direct Marketing.

Anzeige. Scrollen, um weiterzulesen.

Auch interessant

Deutschland & Welt

Köln. Der SPD-Politiker Karl Lauterbach ist aus der katholischen Kirche ausgetreten. “Ich habe mich schon vor einigen Jahren dafür entschieden, es war eine Gewissensentscheidung”,...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Im Jahr 2020 haben rund 465 200 Personen in Deutschland einen neuen Ausbildungsvertrag in der dualen Berufsausbildung abgeschlossen. Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen...

Deutschland & Welt

Berlin. Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) hat die Kritik am Inzidenzwert von 100 als Auslöser der Bundes-Notbremse und für Ausgangssperren zurückgewiesen. “Unverantwortlich wäre es jetzt,...

Deutschland & Welt

Osnabrück. Die niedergelassenen Ärzte schlagen wegen Biontech-Lieferkürzungen Alarm und kritisieren eine Benachteiligung gegenüber Impfzentren. “Den Praxen werden in den kommenden Wochen viel weniger Biontech-Dosen...

Deutschland & Welt

Berlin. Bei den jüngsten Betrugsfällen mit Corona-Hilfen ist ein größerer Schaden entstanden als bisher bekannt. Nach aktuellem Stand geht die Berliner Staatsanwaltschaft davon aus,...

Deutschland & Welt

Köln. Günther Jauch befindet sich wegen eines positiven Corona-Tests in häuslicher Quarantäne und muss zum zweiten Mal in Folge bei der Live-Show “Denn sie...

Deutschland & Welt

Saarbrücken. Dem Saarland steht in der Corona-Pandemie nach Informationen der Saarbrücker Zeitung eine Rückkehr zum harten Lockdown bevor. Das Gesundheitsministerium in Saarbrücken rät, die...

Deutschland & Welt

Köln. Der SPD-Politiker und Gesundheitsexperte Karl Lauterbach kritisiert die im Bundeskabinett am Dienstag beschlossenen Schritte im Kampf gegen die Corona-Pandemie als nicht ausreichend. “Die...

Advertisement