Social Media

Suchen...

Lokales

NRW stellt Impfzentrum jetzt auch AstraZeneca-Impfstoff zur Verfügung

Themenbild: Pixabay

Mönchengladbach. Das Gesundheitsministerium NRW hat der Stadt Mönchengladbach die Lieferung von zusätzlichen Impfdosen angekündigt. Ab März wird sich die wöchentliche Lieferung des BioNTech Impfstoffs von derzeit rund 1.000 Dosen auf knapp 1.750 Dosen erhöhen. Dies bedeutet, dass die Kassenärztliche Vereinigung zusätzliche Termine für die Gruppe der Über-80-Jährigen anbieten kann. Diese Termine können weiter ausschließlich über die Webseite www.116117.de oder die Telefonnummer 0800 116 117 01 reserviert werden.

In dieser und der kommenden Woche treffen außerdem rund 1.880 Dosen des AstraZeneca-Impfstoffs im Impfzentrum ein. Dieser Impfstoff ist für Personen bis 65 Jahren vorgesehen, die wegen ihrer Berufstätigkeit nach der geltenden Impfverordnung mit höchster Priorität geimpft werden sollen. Die Koordinierungsgruppe der Feuerwehr hat für die Impfung der Beschäftigten ambulanter Pflegedienste und des Rettungsdienstes bereits die Planung eingeleitet und mit den entsprechenden Unternehmen und Organisationen Kontakt aufgenommen. Die beiden Berufsgruppen sollen als erstes im Impfzentrum an einer gesonderten Impfstraße versorgt werden.
Neue Berufsgruppen in höchste Prioritätsgruppe aufgenommen

Darüber hinaus führt die neueste Impfverordnung vom 8. Februar weitere Berufsgruppen auf, die mit höchster Priorität vorzugsweise den AstraZeneca-Impfstoff erhalten sollen. Das sind:

Beschäftige von Tagespflegeeinrichtungen sowie Wohngemeinschaften (mit Ausnahme des Personals von Einrichtungen der Eingliederungshilfe)
Beschäftigte und ehrenamtlich Tätige in Hospizen und von ambulanten Hospizdiensten
Heilmittelerbringer*innen, die regelmäßig in vollstationären Pflegeeinrichtungen tätig sind,
(Zahn-)Ärzt*innen und deren medizinisches Fachpersonal, die regelmäßig in vollstationären Pflegeeinrichtungen oder in der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung tätig sind
(Zahn-)Ärzt*innen, die in Schwerpunktpraxen vorrangig Corona-Patient*innen behandeln
Ärzt*innen und deren medizinisches Fachpersonal, die in onkologischen Praxen sowie Dialysepraxen tätig sind
sowie das Personal in den Impfzentren

Koordinierungsgruppe bereitet Impfangebote für weitere Berufsgruppen vor
Die Feuerwehr arbeitet derzeit an einer Aufstellung der Personen und Institutionen, die unter diese Neuregelung fallen, um die Impfangebote an diese Berufsgruppen vorzubereiten.
Diejenigen Einrichtungen, die in Mönchengladbach tätig sind und in den aufgeführten Berufsfeldern arbeiten, können sich bei der Koordinierungsgruppe des Impfzentrums per E-Mail registrieren lassen.
Die E-Mail Adresse lautet: Impftermine-Berufsgruppen@moenchengladbach.de

Für die niedergelassenen Ärzte und deren medizinisches Personal, die neu in die Prioritätsstufe 1 aufgenommen wurden, stellt die Kreisstelle der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) gesammelt und strukturiert alle notwendigen Daten zur Verfügung, damit in den nächsten Wochen Impfangebote unterbreitet werden können.

Wichtig: Die Stadt Mönchengladbach weist jedoch darauf hin, dass die Nachfrage nach Impfangeboten nach wie vor nicht durch die Impfstofflieferungen gedeckt ist, so dass mit einer Wartezeit bis zum Impfangebot gerechnet werden muss.

PM/Stadt MG

Anzeige. Scrolle, um weiterzulesen.

Auch interessant

Deutschland & Welt

Köln. Krönender Abschluss für die 16. Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“: Mit Staffelbestwerten beim Gesamtpublikum und in der...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Die fünfte Jahreszeit steht an und für viele gehört Alkohol zum ausgelassenen Feiern dazu, doch übermäßiger Alkoholkonsum ist nicht nur zur Karnevals- oder...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Nach veränderten Versetzungsregelungen im ersten Schuljahr nach Ausbruch der Corona-Pandemie haben im Schuljahr 2021/2022 wieder deutlich mehr Kinder und Jugendliche eine Klassenstufe wiederholt....

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Die in Deutschland ansässigen Brauereien und Bierlager haben 2022 insgesamt rund 8,8 Milliarden Liter Bier abgesetzt. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, stieg...

Deutschland & Welt

München. Die Kraftstoffpreise in Deutschland sind im ersten Monat des Jahres gestiegen. Vor allem Benzin hat sich gegenüber Dezember spürbar verteuert. Dies zeigt die...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Im Jahr 2022 sind mehr als doppelt so viele Menschen von den 23 größten deutschen Verkehrsflughäfengestartet oder gelandet als im Vorjahr. Wie das...

Blaulicht

Recklinghausen. Am Donnerstagabend kam es in Recklinghausen-Ost zu einem Zugunglück. Ein 10-jähriges Kind wurde dabei tödlich verletzt. Ein weiteres 9-jähriges Kind erlitt schwerste Verletzungen...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Frauen haben im Jahr 2022 in Deutschland pro Stunde durchschnittlich 18 % weniger verdient als Männer. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, erhielten Frauen...

Anzeige