Social Media

Suchen...

Deutschland & Welt

“Ferdinand von Schirach: Feinde” mit über 15 Millionen Zuschauern

Foto: WDR, Degeto, Moovie GmbH, Stephan Rabold

München. Das TV-Experiment ist für die ARD geglückt: Insgesamt 10,448 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgten die Geschichte eines Entführungsfalls aus der Perspektive des Kommissars Peter Nadler (Bjarne Mädel) bzw. des Strafverteidigers Konrad Biegler (Klaus Maria Brandauer) gestern parallel um 20:15 Uhr in den ARD-Fernsehprogrammen. Der in der 70-jährigen ARD-Geschichte erstmalige Versuch, einen Kriminalfall mit unterschiedlichen Perspektiven zeitgleich im Ersten und in allen Dritten sowie bei ONE zu zeigen und damit die Wahl des Blickwinkels den Zuschauern zu überlassen, hat am Sonntagabend ein großes Publikum angesprochen.

„Ferdinand von Schirach: Feinde – Gegen die Zeit“ erreichte im Ersten 7,955 Millionen Zuschauer (21,8% MA). „Ferdinand von Schirach: Feinde – Das Geständnis“ wurde zur gleichen Zeit in den Dritten und bei ONE von 2,493 Millionen Zuschauern (6,8% MA) eingeschaltet. Die im Ersten anschließende Dokumentation „Feinde – Recht oder Gerechtigkeit“ sahen 6,349 Millionen Zuschauer (19,5% MA). Von der Möglichkeit, den jeweils anderen Film zur Abrundung des Meinungsbildes zur aufgeworfenen Frage nach Recht und Gerechtigkeit heranzuziehen, machten zu späterer Stunde noch einmal 4,829 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer im Ersten und in den Dritten Gebrauch. In der Summe haben 15,277 Millionen Zuschauer die beiden Filme des Event-Abends in der ARD gesehen.

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen: „Hinter dem dramatischen Kriminalfall steckt eine nicht leicht zu beantwortende, ethische Frage von gesellschaftlicher Relevanz. Wir wissen jetzt, für welche Perspektive sich das Publikum entschieden hat und was passiert, wenn die ARD an einem Abend ihre gesamte Fernsehpower einsetzt. Ein gelungenes TV-Event!“

Christine Strobl, Geschäftsführerin ARD Degeto: „Wir haben wieder einmal bewiesen, dass ein unterhaltsames, anregendes und anspruchsvolles Programm auch erfolgreich sein kann. Gemeinsam ist es uns gelungen, die beiden Filme gleichzeitig im Ersten, in allen Dritten Programmen, in ONE und in der ARD-Mediathek auszustrahlen. Ein einzigartiges Fernsehereignis in der ARD-Geschichte. Der Erfolg von ‚Feinde‘ ist ein Ansporn für uns, weiterhin kreative und auch neue Wege in der öffentlich-rechtlichen Fernsehunterhaltung zu gehen.“

„Ferdinand von Schirach: Feinde“ ist eine Produktion der MOOVIE GmbH im Auftrag von ARD Degeto für die ARD. Regie führte Nils Willbrandt. Die Drehbücher schrieben Jan Ehlert und Nils Willbrandt nach einer Vorlage von Ferdinand von Schirach. Die Redaktion haben Claudia Luzius, Christoph Pellander und Christine Strobl (alle ARD Degeto).

PM/ARD

Auch interessant

Deutschland & Welt

Köln. Krönender Abschluss für die 16. Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“: Mit Staffelbestwerten beim Gesamtpublikum und in der...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Die fünfte Jahreszeit steht an und für viele gehört Alkohol zum ausgelassenen Feiern dazu, doch übermäßiger Alkoholkonsum ist nicht nur zur Karnevals- oder...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Nach veränderten Versetzungsregelungen im ersten Schuljahr nach Ausbruch der Corona-Pandemie haben im Schuljahr 2021/2022 wieder deutlich mehr Kinder und Jugendliche eine Klassenstufe wiederholt....

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Die in Deutschland ansässigen Brauereien und Bierlager haben 2022 insgesamt rund 8,8 Milliarden Liter Bier abgesetzt. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, stieg...

Deutschland & Welt

München. Die Kraftstoffpreise in Deutschland sind im ersten Monat des Jahres gestiegen. Vor allem Benzin hat sich gegenüber Dezember spürbar verteuert. Dies zeigt die...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Im Jahr 2022 sind mehr als doppelt so viele Menschen von den 23 größten deutschen Verkehrsflughäfengestartet oder gelandet als im Vorjahr. Wie das...

Blaulicht

Recklinghausen. Am Donnerstagabend kam es in Recklinghausen-Ost zu einem Zugunglück. Ein 10-jähriges Kind wurde dabei tödlich verletzt. Ein weiteres 9-jähriges Kind erlitt schwerste Verletzungen...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Frauen haben im Jahr 2022 in Deutschland pro Stunde durchschnittlich 18 % weniger verdient als Männer. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, erhielten Frauen...

Anzeige